Vertragsrecht für nicht-juristen

/Vertragsrecht für nicht-juristen

Vertragsrecht für nicht-juristen

Dr. Bill Dixon lehrt seit über 15 Jahren Vertragsrecht. Bill promovierte zum Thema “Prüfung der Common Law Obligation of Good Faith in the Performance and Enforcement of Commercial Contracts in Australia”. Er ist Co-Autor von 15 Büchern zusammen mit vielen anderen Publikationen. Es deckt die entscheidenden Zutaten ab, die für einen guten Vertrag erforderlich sind, gibt Tipps zum Verständnis von Vertragsmaterial und untersucht die Fallen und Fallstricke der Vertragsgestaltung. An zweiter Stelle unserer Vertragsrechtsserie und unserer CMP-Zertifizierung möchte dieser Kurs die neuesten Probleme angehen, mit denen Führungskräfte in einem Vertragsprozess konfrontiert sind. Sie werden die Fragen der Bildung prüfen und prüfen, wie die Parteien bei der Festlegung ihrer vertraglichen Verpflichtungen die Kontrolle behalten können. Konnect Learning s Contract Law for Non-Lawyers wird Ihnen die praktischen Werkzeuge und das Verständnis geben, um vertragliche Risiken zu mindern, Inhalte effektiv zu entwerfen und Verträge abzuschließen, die die besten Ergebnisse für Ihr Unternehmen fördern. Das CMP bietet eine robuste Methode zur Weiterbildung und Anerkennung der Expertise und Erfahrung einer Person im Vertragsmanagement und der Auftragsvergabe. Unsere Kombination aus Klassenunterricht, Erleichterung, wissensbasierten Tests und arbeitsplatzbasierten Prüfungen wurde sorgfältig entwickelt, um nicht nur Wissen und Fähigkeiten zu vermitteln, sondern auch zu zeigen, wie Einzelpersonen ihr Wissen auf arbeitsbasierte Situationen anwenden können. Diese Zertifizierung wird von IIBT und IACCM anerkannt. Dieser Kurs wird sich darauf konzentrieren, wie Richter mit Fragen der Auslegung von Verträgen umgehen und wie sichergestellt werden kann, dass Unklarheiten in der Dokumentation vermieden werden. Wenn Sie an kommerziellen Verträgen oder Mitbeziehungen mit externen Parteien auf jeder Ebene beteiligt sind, müssen Sie sich der rechtlichen Auswirkungen bewusst sein, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Organisation nicht unnötigen Risiken aussetzen.

Unser erfahrener Kurstrainer Sean McCarthy hat ein aufschlussreiches Webinar zum Thema “Nutzung & Verständnis von Verträgen als Werkzeuge zur Sicherstellung von Leistungen” veröffentlicht. “Dies ist mein dritter Kurs bei Informa und mit jedem Kurs lerne ich mehr über Vertragsprozesse und Vertragsrecht. Ich habe auch das Gefühl, dass mein Lernen aus früheren Kursen aufgefrischt wird.” Garantiekoordinator, Origin Energy Commercial Arrangements, die mit Unterschriften oder Handshakes versiegelt sind, gehören für die meisten Fachleute in allen Branchen und Branchen zum Alltag. Sie bleiben eine gute Geschäftspraxis, weil sie auf durchsetzbaren Grundsätzen des Vertragsrechts basieren. Doch bei vage formulierten Verträgen, unklaren Angeboten oder Annahmen oder sogar mit Fragen der Gegenleistung oder ungebührlicher Einflussnahme sind Vertragsstreitigkeiten nach wie vor an der Tagesordnung. 1:20Skip zu 1 Minute und 20 Sekunden PROFESSOR 3: Der Ausgangspunkt des Gesetzes in Bezug auf Verträge ist dieser Begriff der Vertragsfreiheit, zwei Parteien ohne die Einmischung des Gesetzes sind in der Lage, mitzukommen, argumentieren, haben ein Schnäppchen, erreichen einen Preis für das, was sie verkaufen werden. Und wirklich ist das Gesetz nur, um sicherzustellen, dass, wenn Sie beabsichtigten, dieses Schnäppchen zu haben und eine der Parteien ihr Versprechen verletzt, wird das Gesetz kommen und unter diesen Umständen helfen. Das ist also ein Ausgangspunkt des Gesetzes.

Im Laufe der Zeit hatten wir jedoch – insbesondere im 20. und 21. Jahrhundert – die Entwicklung großer Unternehmen. Riesige Unternehmen, die Massen produzieren Waren und verkaufen auf einem Massenmarkt. Dieser beliebte Workshop wurde speziell für Nicht-Anwälte konzipiert, die die grundlegenden rechtlichen Elemente von Handelsverträgen erlernen müssen.

2020-08-13T16:25:42-05:00Categories: Uncategorized|0 Comments